Willkommen in Casineau

Warum Offshore Sportsbook Bovada New York verlässt New

Bovada, einer der größten Sportwettenanbieter im Ausland, zieht sich aus New York City zurück.

In einer E-Mail an Kunden letzte Woche gab Bovada bekannt, dass es am 21. Juni keine Wetten mehr aus NY annehmen werde. Der Fahrer sagte, die Wahl sei durch den ehrlichen legalen NY-Sportwettenmarkt ausgelöst worden.

"Die neu vorgestellte Verordnung sowie die verschärften Einschränkungen für unsere in NY lebenden Spieler haben letztendlich zu dieser herausfordernden Entscheidung geführt", sagte Bovada.

Das Unternehmen hat nicht genau definiert, wie es ausstehende Wetten lösen würde. Dieses Problem verursachte Probleme, als 5Dimes aufhörte, US-Wetten anzunehmen.
Was hat Bovada wirklich zur Wahl gebracht?

Natürlich war Bovada bereits gesetzlich verboten, Wetten aus New York City anzunehmen. Daran ändern auch die brandneuen Richtlinien nichts.

Aber der Umzug ist nicht ganz ohne Kriterium. Andere Offshore-Unternehmen, die Bookie und BetOnline bereits 2019 aus New Jersey herausgenommen haben, ein Jahr nachdem der Staat Sportwetten legalisiert hatte.

Bovada reagierte nicht auf eine LSR-Anfrage nach zusätzlichen Erklärungen. Ein Anwalt, der um Datenschutz bat, schlug jedoch vor, dass das Unternehmen die Staatsanwälte von NY stärker fürchtete als verschiedene andere Staaten.
Warum haben NY Staatsanwälte Angst?

Der US-Anwalt für den Südbezirk von New York City (USDNY), Preet Bharara, war der Ankläger hinter dem Black Friday.

Im Jahr 2011 wurden am Black Friday staatliche Strafverfahren gegen die Gründer der 3 größten US-amerikanischen Online-Pokerfirmen, PokerStars, Full Throttle Online Poker und Cereus, eingeleitet.

Da New York City Sportwetten schnell besteuern wird, könnten Staatsanwälte versuchen, Staatseinkommen zu sichern, indem sie Offshore-Fahrer verfolgen.
Nicht perfekt für Sportwetten in New York

Für Sportspieler in New York City ist es jedoch kurzfristig nicht optimal. Es ist unwahrscheinlich, dass der legale NY-Markt vor Anfang 2022 geöffnet wird, da der Staat ein RFP-Verfahren durchführt.

Sportwetten-Fahrer werden sicherlich in der 2. Hälfte dieses Jahres um Lizenzen mitbieten.

Das deutet darauf hin, dass bestehende Bovada-Personen möglicherweise eine brandneue ausländische Website finden oder im Juni über den Fluss gehen müssen, um in New Jersey zu wetten.
Gute Nachrichten für rechtmäßige Betreiber

Der Rückzug ist dennoch eine großartige Information für die legale Sportwettenbranche. Mehrere Betreiber haben tatsächlich gesagt, dass es in den USA immer noch viele Schwarzmarktaufgaben gibt.

Dies ändert sich jedoch allmählich, da der Rechtssektor Offshore-Kunden akquiriert.

"Sie sehen unsere Fähigkeit, Schwarzmarktwetten schrittweise zu verbessern, insbesondere da mehr Bundesstaaten Gesetze erlassen und wir mehr Reichweite haben", sagte Jay Snowden, CEO von Penn National, bei den Ergebnissen von Penn im ersten Quartal.
Veränderung der ökologischen Offshore-Gemeinschaft

Einer der Gründe, warum Offshore-Unternehmen größere Wettbeschränkungen anbieten können, liegt in der Tatsache, dass sie viel Unterhaltungsgeld haben, das schärferen Wetten entgegenwirkt. Wenn dieses Unterhaltungsgeld in den legalen Markt gelangt, müssen die Beschränkungen möglicherweise auf breiter Front fallen, da ausländische Veröffentlichungen nur noch scharfe Aktivitäten mit neutralem oder ungünstigem EV eingehen.

Bovada ist sicherlich nicht dafür bekannt, scharfe Maßnahmen zu ergreifen, aber verschiedene andere Bücher könnten seinem Beispiel folgen, indem sie sich aus bestimmten Staaten zurückziehen und somit die ökologische Gemeinschaft beeinflussen.

In der Folge könnten sich kontrollierte Publikationen mit zunehmender Liquidität in der Lage fühlen, größere Wetten einzugehen.

Könnte ein Buch, das sich für Market-Making interessiert, wie die Offshores wie Circa Sports, einen Schritt nach vorne machen, um diesen Mantel zu übernehmen?

Sie könnten auch genießen